Schokoparfait mit Knusperfüllung und geheimer Zutat

 

Kichern erlaubt,

Die geheime Zutat tut´s auch!

mehr lesen 0 Kommentare

Karotten-Vollkornbrot

 

Wenn´s für die Herbstjause mal was besonderes sein darf: 

Selbstgebackenes Brot - frisch aus dem Ofen, mit knuspriger Kruste & saftigem Karottenteig!

mehr lesen 0 Kommentare

Summersurf-Pasta

 

Schnell zubereitetes Soul-Food.. 

 

 

 

.. und nicht nur Fast Food! 

 

Den Namen "Summersurf" Pasta hat dieses Gericht, weil ich es in seiner Ursprungsform (mit viel Sahne - ja, Sahne denn es war ein deutsches Surfcamp in dem du mit Wörtern wie "Schlagobers", "Marille", oder "Melanzani" jedem der Mitarbeiter dieses "Ooooch, ein Ösi!-Lächeln" ins Gesicht zauberst. Ganz zu schweigen von Unklarheiten bei Chemie und zuwi.. aber nun genug Surfcamp-Nostalgie.) dort zum allerersten Mal gekocht und gegessen habe. Ein toller Sommer, nicht nur kulinarisch!

Jedenfalls hat mir Tim, der absolut großartige Koch, mit dem ich im August 2015 für die Verköstigung der Hungrigen Summersurfer sorgen durfte einiges an Rezept-Inspiration mit auf den Weg gegeben.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Flaumiger Schokokuchen im Häferl - In unter 1 Minute gebacken!

Wenn der Appetit auf Süßes kommt, oder sich spontan Besuch anbahnt.. 

 

 

...lässt sich mit Hilfe eines Mikrowellenofens ein wunderbares Dessert zaubern.

Ratz fatz & ohne viel Eile!

 

 

Ein Cup Cake im wahrsten Sinne des Wortes. Ich bin gerade total begeistert! Auf dem Blog von Chocolate Covered Katie habe ich schon vor einiger Zeit ein Rezept für einen superschnellen Tassenkuchen gefunden, das ich nun endlich ausprobiert habe.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Aufstrich aus Roter Rübe & Walnuss, mit Kren

Ob aufs Pausenbrot, für Picnics, oder als Geschenk..

 

 

Der pinke Aufstrich aus roter Rübe und Walnuss ist nicht nur farblich ein richtiger Knaller! 

 

Zu diesem Einfall bin ich gekommen, als mein lieber Opa es mit dem Anbau der "Rhauna" ein kleines bisschen übertrieben hat, er meint´s ja nur gut mit mir. So hatte ich eine gefühlte Tonne (gut, vielleicht auch nur vier, fünf Kilos) rote Rüben in verschiedensten Formen daheim und war etwas ratlos was ich damit anstellen sollte.

Da auch ich beim besten Willen nicht mehr als 3 mal in der Woche pinke Suppe essen wollte und das Gefrierfach schon voll mit Rote-Rübe-Gnocchi war, musste ein neuer Ausweg her.

Bio-Markt durchforstet - Siehe da, ein ungekühlter rote Rüben Aufstrich stand da im Regal. Die Zutatenliste klang, als wäre das auch selbst leicht machbar, also habe ich daran gewagt und der erste Versuch hat gleich geklappt - dem starken Mixer sei Dank!

Hier meine Vorgehensweise für etwa 5 kleine Schraubgläser:

 

mehr lesen 0 Kommentare